Die Ercroder Jonges im Jahr 1996

Das geschah 1996 Chronik

 

Sechs Jahre nach der Wiedervereinigung der beiden deutschen
Staaten wurde vom Bundesverfassungsgericht ein schwerwiegendes Urteil gefällt.
Die Enteignungen von Grundbesitz, die in den Jahren 1945 bis 1949 in der
sowjetischen Besatzungszone vorgenommen worden waren, waren nun im Sinne
des 1990 geschlossenen Einigungsvertrages nicht mehr rückgängig zu machen.

Spektakulär war am 22. Februar die Auslieferung des milliardenfach
verschuldeten Immobilienspekulanten Jürgen Schneider, den die USA
an Deutschland auslieferte.
Erstmals glückte am schottischen Roslin Institut
das Klonen eines Säugetiers. Das Schaf, das von einem britischen Embryologen Ian
Wilmut auf diese Weise geschaffen wurde, machte als Dolly widersprüchliche
Schlagzeilen. Den Wettkampf Mensch kontro Technik gewann der Schachcomputer
„Deep Blue“, der den Russen Garry Kasparow in einer Partie bezwang, die unter
Turnierbedingungen stattfand. Ein Sieg ohne technische Hilfsmittel gelang dem
Stürmer Oliver Bierhoff, der mit dem ersten Golden Goal Deutschland zum dritten
Europameistertitel gegen Tschechien im Endspiel der Fußballeuropameisterschaft
verhalf. Seinen letzten Kampf in der Profi-Karriere
bestritt der bis dahin ungeschlagene IBF-Weltmeister
im Halbschwergewicht Henry Maske.
Er verlor ihn gegen Virgil Hill knapp nach Punkten. Maskes Boxstil und sein
formvollendetes Auftreten in der Öffentlichkeit hatten dem Boxsport einen neuen
Boom beschert und Maske selbst den Namen „Gentleman“ eingebracht.

 

Quelle: www.was-war-wann.de


E-Mail

Anfahrt